🌎 Klimaneutraler Versand 🌎

Pflanzliches Protein erhöht die Lebenserwartung

Hier findest du die Antwort darauf, warum wir bei STRIVE konsequent auf pflanzliche Protein-Quellen setzen.

In einer großangelegten Studie mit mehr als 130.000 Teilnehmern hat ein Forschungsteam der Hardvard University um Prof. Walter C. Willett, einen der weltweit bekanntesten Ernährungsforscher, eine bemerkenswerte Entdeckung gemacht: Tierisches Protein erhäht das Sterblichkeitsrisiko, insbesondere durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, während pflanzliches Protein einen lebensverlängernden Effekt zu haben scheint.

 Die Energieaufnahme der Studien-Teilnehmer bestand im Mittel zu 14% aus tierischen Proteinen und zu 4% aus pflanzlichen Proteinen. Nach Bereinigung der Daten um Unterschiede in Lifestyle, Alter und sonstiger Ernährung der Probanden, konnten die Forscher folgenden Zusammenhang erkennen:

Je 10% der Energieaufnahme, die durch tierische Proteine erfolgt, erhöhte sich das Sterblichkeitsrisiko um 8%. Je 3% der Energieaufnahme, die durch pflanzliche Proteine erfolgt, reduzierte sich das Sterblichkeitsrisiko um 10%.

Die Teilnehmer mit dem höchsten Verzehr von pflanzlichen Proteinen hatten sogar ein um 33% reduziertes Gesamtsterblichkeitsrisiko. Bemerkenswert ist, dass es eine derart deutliche Verbesserung des Sterblichkeitsrisikos gab, obwohl auch diese Teilnehmer immer noch mehr tierisches als pflanzliches Protein zu sich nahmen. Interessant wäre es auch zu sehen, wie hoch der Gesundheitseffekt der pflanzlichen Proteinen wäre, wenn die Teilnehmer alle tierischen Proteine durch pflanzliche ersetzen würden.

Natürlich ist abzuwarten, ob die Ergebnisse der Studie auch von anderen Forschern bestätigt werden können, aber prinzipiell scheint eine Reduzierung von tierischem Protein und eine Erhöhung von pflanzlichen Proteinen in unserer Ernährung von Vorteil für uns zu sein. Hierfür spricht auch, dass die Wetlgesundheitsorganisation WHO rotes Fleisch mittlerweile als krebserregenden Stoff einstuft und dass mehrere Studien selbst in Milch Krebserreger nachgewiesen haben. Nicht zuletzt sprechen sich immer mehr Ernährungsexperten für pflanzliche Proteine aus. 

Da das weitverbreitete Whey-Protein bekanntlich aus Milch hergestellt wird, setzen wir bei STRIVE ausschließlich auf pflanzliche Alternativen. Whey-Protein hat natürlich den Vorteil, dass es sehr günstig zu produzieren ist und es eine riesige Auswahl an Geschmäckern gibt, aber was nützt uns das, wenn unsere Gesundheit darunter leidet? Wir machen schließlich Sport um fit und gesund zu bleiben. Umso wichtiger ist es dann, dass auch der Shake danach nicht unsere Gesundheit gefährdet, sondern uns dabei hilft, gesund zu bleiben. STRIVE-Proteine kannst du mit gutem Gewissen genießen, da sie zu 100% pflanzlich sind und noch dazu ausschließlich aus ökologisch-kontrolliertem Anbau stammen und frei von Zusatzstoffen sind.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Sende uns gerne dein Feedback an hello@striveworld.de
Quelle: Song et al. (2016). Association of Animal and Plant Protein Intake With All-Cause and Cause-Specific Mortality. JAMA Intern Med. 2016;176(10):1453-1463.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen